Prophylaxe

Zähne und Zahnfleisch gesund halten

Wir sorgen mit unseren Präventions- und Prophylaxe-Maßnahmen für den dauerhaften Erhalt von Zahnfleisch, Zähnen, Mundschleimhaut und Implantaten. Dabei entwickeln wir sowohl für Kinder als auch für Erwachsene maßgeschneiderte Prophylaxekonzepte.

Zu den Leistungen unserer Prophylaxe zählen

  • Professionelle Zahnreinigung (PZR)
  • Unterstützende Parodontitistherapie (UPT) mit individuellem Recall
  • Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen
  • Fissurenversiegelung
  • Professionelles, schonendes Bleaching (Home Bleaching)

Die Prophylaxe wird in unserer Praxis von speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen durchgeführt. Sie haben sich umfassend auf dem Gebiet der Prophylaxe fortgebildet und die Prüfung zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin (ZMP) erfolgreich abgelegt.

 

Birgit Robert
Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin (ZMP)

Prophylaxemanagerin (IHK)

 

Michelle Haake
Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin (ZMP)

 

Vorbeugen statt reparieren

Zweck der Prophylaxe ist die Vorbeugung von Erkrankungen der Zähne (Karies) und des Zahnfleisches (Parodontitis). Idealerweise fängt die Prophylaxe schon im Kindesalter an und wird bis in das Erwachsenenalter fortgeführt. Im wesentlichen besteht die Prophylaxe aus Hygieneunterweisungen und regelmäßigen Zahnreinigungen. Kariesrisikotests und eine spezielle Keimbestimmung (Parodontitisprophylaxe) können die Behandlung vervollständigen.

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) - viel mehr als "nur" Kosmetik!

Die PZR umfasst viel mehr als eine einfache Politur der Zähne für einen schönen Glanz. Die zahnmedizinischen Prophylaxeassistentinnen (ZMP) sind, als einzige neben dem Zahnarzt selbst, befugt, Ihnen Auskunft über die Gesundheit und den Zustand Ihres Zahnfleisches zu geben. Hierzu gehört auch der Parodontale Screening Index (PSI), ein Früherkennungstest der Parodontitis. Mit diesem wird die verbreitete Entzündung des Zahnhalteapparates frühzeitig erkannt. Falls hier Auffälligkeiten entdeckt werden, können rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, die Erkrankung zu stoppen.

Die ZMP beurteilt also nicht nur das gute Aussehen, sondern auch die nicht sichtbaren, unterhalb des Zahnfleischrandes liegenden Bereiche der Mundhöhle.

Die Entfernung von harten Zahnbelägen (Zahnstein im sichtbaren Bereich und unterhalb des Zahnfleischrandes) sowie der Einsatz von Pulver-/Wasserstrahlgeräten sind ebenfalls ausschließlich dem zahnärztlichen Prophylaxepersonal vorbehalten. Eine Politur der Zahnoberflächen für optimale Glätte und perfekten Glanz gehört selbstverständlich dazu.

Viele gesetzliche Krankenkassen unterstützen mittlerweile ihre Versicherten bei der PZR mit Bonuspunkten oder auch mit der (teilweisen) Erstattung der Kosten. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach, es lohnt sich!

 

Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen

Die Prophylaxe bei Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr wird 1x pro Kalenderhalbjahr durchgeführt. Sie umfasst Hygienemotivation und -Instruktion ("Zahnputzschule"), Zahnreinigungen, Fluoridierungen und Fissurenversiegelungen. Die Abstände zwischen den einzelnen Prophylaxesitzungen können individuell festgelegt werden und richten sich nicht zuletzt nach der Motivation und Mitarbeit des Kindes. Die Kosten für die Prophylaxebehandlung bei Kindern und Jugendlichen werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.